Basketball-Wurftraining für Kinder: Makes in a Row

Werfen, werfen, werfen. Nur so wird der Wurf besser. Klingt logisch oder? Mit diser Übung könnt ihr das Wurftraining in ein lustiges und altersgerechtes Spielchen verpacken.

Makes in a row
Passen, werfen, rebounden. Der Kreislauf geht so lange, bis der Spieler nicht trifft.

Diese Übung betreut mit Patrick Seidel der Jugendkoordinator der DJK Brose Bamberg. Bei „Makes in a Row“ wird ein Spieler im Grunde genommen so lange von einem anderen Spieler mit Pässen gefüttert, bis er verwirft und die Rollen getauscht werden.

Dazu steht der Rebounder unter dem Korb und spielt dem anderen Spieler den Ball zu. Dieser fängt ihn und darf werfen. Wenn der Spieler trifft, erhält er einen Punkt und darf weiter werfen. Verwirft er, gibt es keinen Punkt und er muss die Rollen mit dem Rebounder tauschen. Für jeden Korb werden die Punkte addiert, egal wie oft dazwischen verworfen wurde. Sieger ist, wer zuerst eine bestimmte Anzahl an Punkten erzielen kann (z.B. 10). Wer als Rebounder beginnt, hat dabei natürlich stets den Nachwurf und darf noch nachlegen.

Außer, dass der jeweilige Spieler vor dem Korb tief stehen und sich auf den Wurf vorbereiten soll, kann ihm der Trainer noch ein paar zusätzliche Aufgaben abverlangen, die das Spiel ein wenig anspruchsvoller machen. Möglichkeiten der Variation sind zum Beispiel:

    Makes in a row jab step
    Eine Möglichkeit, die Übung etwas anspruchsvoller zu gestalten: der Jap Step.
  • Der Spieler muss den Ball im Jump Stop annehmen
  • Der Spieler muss den Ball im Eins-Zwei annehmen
  • Der Spieler muss von weiter hinten werfen
  • Der Spieler muss nach einem Dribbling zum Wurf kommen
  • Der Spieler muss nach einem Jab Step zum Wurf kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.