Blackroll-Übung für den Rücken: Verspannungen lösen & Schmerzen lindern

Regelmäßiges Faszientraining sorgt nicht nur für einen mobilen und beweglichen Körper, es ist auch die perfekte Verletzungsprophylaxe und kann Schmerzen lindern. Und mal ehrlich: Bei wem zwickt es nicht ab und zu im Rücken…? Diese Übung kann helfen!

Blackroll Lendenwirbelsäule
Oft Schmerzpunkt: Die Lendenwirbelsäule

Übung für den Lendenwirbelbereich: Wir platzieren die Rolle etwas oberhalb des Steißbeins unter dem Körper. Der Oberkörper ist waagerecht gestreckt. Aus der Bauchkraft bringen wir uns nach oben. Achtung: Dies bedarf etwas Übung! Sollte es nicht sofort funktionieren, können wir uns auch auf die Ellbogen stützen. Ansonsten verschränken wir die Arme hinter dem Kopf. Umfang: Wir rollen 15- bis 20mal bis zum Kreuzbein – etwas unterhalb der Brustwirbelsäule.

Blackroll-Übung für den Rücken
Einmal drehen bitte. So wird der seitliche Rückenmuskel behandelt.

Übung für die Wirbelsäule: Wir verschränken die Arme vor der Brust und rollen die gesamte Länge der Wirbelsäule entlang, indem wir unsere
auf den Boden gestellten Füße nach hinten und nach vorne bewegen. Die Blackroll „dringt“ in den Rücken ein, wodurch wir den Rückenschmerz erfolgreich bekämpfen können. Wir drehen uns nun langsam nach rechts, bis wir merken, dass der Muskel neben der Wirbelsäule – der Rückenstrecker – auf der Rolle liegt. Auch in dieser Position rollen wir auf und ab. Das Ganze wiederholen wir auf der anderen Seite. Umfang: Wir rollen jeweils zehnmal auf und ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.