Fußballübung für Jugendmannschaften: 3 gegen 1 auf 6 Felder

Für diese Übung benötigt man mindestens 12 bis 13 Spieler, ein paar Leibchen und Bälle. Hauptaugenmerk des „3 gegen 1 auf 6 Felder“ liegt in der taktischen und technischen Grundausbildung der Nachwuchsspieler.

2 Spieler werden mit Leibchen als Gegenspieler gekennzeichnet. Es gibt insgesamt 6 Felder. In 2 Feldern wird jeweils immer 3 gegen 1 gespielt. Die anderen Spieler verteilen sich frei auf die anderen Felder. Nach ein paar Ballkontakten wird der Ball in ein anderes Feld gespielt. Sofort müssen sich die Spieler orientieren, sodass wieder ein 3 gegen 1 zustande kommt in den beiden Feldern, wo der Ball ist.

Diese Übung  kann schwieriger gestaltet werden, indem man die Felder verkleinert. Der Trainer kann vorgeben, dass das Feld, wo der Ball rausgespielt wurde, für 1 bis 2 Züge gesperrt ist und erst wieder im übernächsten Zug genutzt werden darf. Bei stärkeren Mannschaften kann die Ballkontaktanzahl auch begrenzt werden. Noch schwieriger wird es, wenn man die Felder durchnummeriert und zwei Bälle in unterschiedlichen Farben hat. Der blaue Ball darf beispielsweise nur in die Felder mit gerader Ziffer und der rote nur in die mit ungerader. Der Trainer kann auch vorgeben, dass man nur wechseln darf, wenn der Ball direkt gespielt wird. Er sollte nicht vergessen, die teilaktiven Gegner stets zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.