Kompakte Abwehrketten Knacken: Technisch-Taktische Übungsform (TTÜ) für Fußballmannschaften (Ausschnitt)

Die richtigen Laufwege der Spieler im und um den Strafraum sind die halbe Miete auf dem Weg zu guten Torchancen. Nur wenn jeder weiß, wo er in welcher Situation hinlaufen muss, um die Abwehrkette auszuhebeln, ohne im Abseits zu stehen, können die Stürmer richtig in Szene gesetzt werden. Roland Reichel zeigt Dir eine Übung, mit der ihr Lauf- und Passwege für den entscheidenden Pass erfolgreich einstudiert.

Die technisch-taktische Übungsform (TTÜ) ist die Königsdisziplin in Reichels Taktik-Trainingseinheit, bei der es darum geht, gegen tief stehende Gegner zu Abschlüssen zu kommen. Die Übungen werden direkt aneinandergereiht.

Zunächst ist die D1-Sequenz – die Distanz zwischen Passgeber und letzter Abwehrkette – kurz. Der Passgeber befindet sich im Halbfeld und macht einen Schritt nach außen, um den Pass ins Zielfeld im Strafraum zu spielen. Die beiden Stürmer laufen zwischen ihren (imaginären) Innenverteidigern aufeinander zu. Die lange Spitze startet durch und erläuft den Pass, um aufs Tor zu schießen. Für den zweiten Passgeber ist D1 länger. Er bedient die kurze Spitze. Dieser Stürmer legt auf die lange Spitze ab, die wiederum den Ball durchsteckt. Die startende kurze Spitze erläuft den Ball und kommt zum Abschluss. Direkt danach sollen die Stürmer eine Flanke von der fernen Strafraumseite per Direktabnahme im Netz unterbringen.

Technisch Taktische Übung
Der Übungsaufbau aus der Vogelperspektive

Variante: Beim zweiten Teil der Übung kann der Passgeber den Zielspieler frei wählen. Bedient er die kurze Spitze, spielen die Stürmer einen Doppelpass, um die Abwehr auszuhebeln. Kommt der erste Pass auf die lange Spitze, kann die kurze Spitze zum Doppelpass entgegenkommen oder für das direkte Zuspiel in das Zielfeld durchstarten.
Hier sollte der Trainer besonders auf die technische Ausführung achten und entsprechend coachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.