Der Belastungslauf: Fußballübung für Ausdauer, Schnelligkeit und Technik

Es braucht nicht immer reines Technik- oder Athletiktraining. Technische und athletische Elemente lassen sich perfekt miteinander verbinden. Zum Beispiel mit dieser Übung:

Belastungslauf
So sieht der Übungsaufbau aus.

Dabei handelt es sich um eine Belastungsform, in der ein einzelner Spieler technische Aufgaben lösen muss, zum Beispiel Kopfbälle: Dabei befindet sich ein Spieler zusammen mit einem Hindernis inmitten von drei weiteren Spielern. Sie alle halten einen Ball in Händen, den sie ihm in einer festen Reihenfolge abwechselnd zuspielen. Der Spieler köpft ihn zurück, nimmt um das Hindernis, z.B. einen Dummy, den weitesten Weg in Richtung des nächsten Werfers und köpft auch seinen Ball zurück. Das Ganze soll in hohem Tempo geschehen. Der Spieler sollte zeitig, mit guter Bogenspannung hochspringen und den Ball mit genug Druck zurückspielen.

Je nach Leistungsanspruch kann die Belastungszeit bis zu 40 Sekunden andauern. Geht es darum, den Spieler konditionell an seine Grenzen zu bringen, sogar länger.

Variiert werden können nun der Anwurf sowie der technische Anspruch: Der Ball kann auch mit der Innenseite, aus der Luft oder als Doppelpass am Boden zurückgespielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.