Schnelligkeitsübung für Fußballmannschaften – Hasenjagd (mit Ball)

Schneller laufen, schneller reagieren, erfolgreicher Fußball spielen – nach diesem Motto gestaltet Sammy Schmale auch in Ingo Anderbrügges Fußballfabrik sein Schnelligkeitstraining. In dieser Übung ist alles drin: Speed, Spaß und der Ball.

Speedtraining Hasenjagd
Der Grundaufbau der Übung.

Bei der Hasenjagd stehen sich beliebig viele Spieler gegenüber. Die Distanz der gegenüberstehenden Spieler variiert je nach Altersklasse, bewegt sich in der Regel aber zwischen acht und 15 Metern. Die Hasen auf einer Seite haben etwa ein Drittel der Strecke zu absolvieren, ehe sie dort um einen Deckel herumlaufen und zurück sprinten. Die Jäger haben rund zwei Drittel der Strecke vor sich, ehe sie das Feld der Hasen erreichen und sollen diese im Rücksprint natürlich noch vor Ende der Strecke fangen. Wichtig ist hierbei, dass die Spieler zu Beginn in der Bereitschaftsposition ihr Gleichgewicht richtig verlagern. Das Klatschen ertönt und die Hasenjagd ist eröffnet!

Speedtraining Hasenjagd mit Ball
Mit Ball wird’s für die „Hasen“ noch anspruchsvoller.

Nachdem das Prinzip klar ist, wird der Ball ins Spiel gebracht. Die Hasen starten mit Ball gut bei der Hälfte ihrer eigenen Laufstrecke. Auf das Signal des Trainers dribbeln sie um die Deckel herum und versuchen auf dem Sprint zurück nicht von den Jägern gefasst zu werden. Wenn das für die Jäger zu einfach war, dürfen die Spieler mit Ball gerne noch ein kleines Stück nach vorne rutschen.

Hasenjagd mit Trick
Eine Möglichkeit die Übung zu variieren…

Variieren kann man die Übung, indem man die Spieler auf Seite der Hasen das Leder ein Stück vor den Deckel legen lässt. Von dort müssen sie den Ball mit der Sohle oder der Innenseite zurückziehen und wieder zum Sprint an ihr Hütchen ansetzen. Der Erweiterung dieses Spiels sind für den Trainer keine Grenzen gesetzt. Es lässt sich zum Beispiel ohne Ball, mit zurückziehender Sohle, mit der Sohle hinter dem Standbein, mit Kappen, mit Dribbling oder mit einem Trick ausführen – den Kindern und Jugendlichen wird durch die Variation weniger schnell langweilig. Wichtig ist einzig, dass es den Jägern nicht zu einfach fällt, die Spieler mit Ball zu erreichen. Die sollen sich immerhin noch auf ihre Aufgabe konzentrieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.