Sportmentalcoaching für…nach dem Wettkampf

Jeder Sportler hat das Ziel, zu gewinnen. Doch was, wenn man scheinbar alles erreicht hat? Woher neue Motivation und Ziele nehmen? Und was kann man tun, wenn sich der Erfolg einfach nicht einstellen will? Hier ein paar nützliche Tipps für die Aufarbeitung nach erfolgreich oder auch weniger erfolgreich absolvierten Wettkämpfen.

Bei Erfolgen:

High Five
Gemeinsam geschafft: Sich mit den Teamkollegen zu freuen, ist doppelt so schön.

Die Arme gehen nach oben, die Hände sind zur Faust geballt, das Adrenalin rauscht durch den Körper – wer einen Wettkampf gewinnt, will das Gefühl des Sieges voll auskosten und immer wieder haben. Doch zu viele Siege können auch zu Langeweile führen. Wer 10 Mal hintereinander Meister, Erster oder Gesamtsieger wird, der sieht oft keinen Sinn mehr in seinem täglichen Training. Hier kann es helfen, seine Ziele zu überdenken. Wäre eine Teilnahme an regionalen oder überregionalen Wettbewerben vielleicht eine Lösung? Außerdem: die Erfolge immer bildlich oder schriftlich aufzeichnen und so für immer aufbewahren. Hast du später einmal ein Tief oder steckst in einer Niederlage, kannst du dich leichter an deine Erfolge erinnern und daraus Kraft schöpfen. Und: den Sieg gemeinsam mit Teamkollegen, Trainer, Familie und Freunden feiern – stärkt das Wir-Gefühl und macht glücklicher.

Bei Niederlagen:

Sportmentaltraining
Hier gibt’s noch mehr Übungen & Tipps für Sportler.

Nach einer Niederlage hilft oftmals eine detaillierte Analyse des Wettkampfs, aber auch der Vorbereitung und der Trainingsarbeit. Und man sollte immer wieder hinterfragen, warum die Niederlage überhaupt so negativ empfunden wird. Generell sollte eine Niederlage immer ein Ansporn sein, um an deiner Leistung zu arbeiten, deine Bewegungsabläufe zu optimieren und dir die Leistungen und das Verhalten deines Gegners genau anzusehen. Wenn du allerdings trotz Motivation nur noch Niederlagen erfährst, solltest du auch deine Einstellung zur Sportart, deine Trainingsmethoden und dein Umfeld hinterfragen.