Damit die Seite einwandfrei funktioniert, muss Javascript aktiviert sein.

Fussballtaktik: Pressing richtig trainieren

Pressing-Auslösersignale

Die erste Situation, in der das Pressing ausgelöst wird ist ein gegnerischer Pass in die Zone, die zweite ein Dribbling des Gegners in die Zone hinein. Bei der dritten Pressing auslösenden Situation betritt der Gegenspieler mit dem ersten Ballkontakt die Zone. Alle drei Situationen bedeuten für die eigene Mannschaft sofort Druck ausüben zu müssen.

Ein häufig auftretendes Problem für die äußeren Mittelfeldspieler besteht darin, dass sie gleichzeitig durch horizontale Bewegung den Passweg des gegnerischen Innenverteidigers zum Stürmer zustellen müssen, aber gleichzeitig noch durch vertikale Bewegung dafür sorgen müssen, nahe genug am gegnerischen Außenverteidiger zu sein, um ihn rechtzeitig anlaufen zu können, sollte er angespielt werden.

Wenn der Pass auf den Außenverteidiger gespielt wird, ist das gleichzeitig ein Signal für den Stürmer, nach außen zu rücken, um den Außenverteidiger mit dem eigenem Außenmittelfeldspieler doppeln zu können. Für den Stürmer hat das den Vorteil, dass er bei Balleroberung hat er die Möglichkeit aufzudrehen, da der Innenverteidiger weit genug weg ist und sich vielleicht sogar fallen gelassen hat um wieder anspielbar zu sein.