Damit die Seite einwandfrei funktioniert, muss Javascript aktiviert sein.

Rückschläge verarbeiten

[borlabs-cookie id="youtube" type="content-blocker"]
[/borlabs-cookie]

Auf dem Weg zum Erfolg erlebt man auch viele Enttäuschungen – anders wird es kaum gehen. Doch wenn Sie sich das Wort Enttäuschung einmal genauer ansehen, bemerken Sie, dass die Bedeutung dahingehend liegt, sich von einer Täuschung zu entfernen. Sie haben eine Situation oder eine Person falsch eingeschätzt, doch nun ist der Umgang damit wichtig. Es ist nicht entscheidend, was kurzfristig in Ihr Leben eintritt, sondern was Sie langfristig daraus machen. Sie können mir glauben, dass man aus jeder Situation etwas Positives gewinnen kann.
Durch Enttäuschungen lernen Sie dazu. Sie haben nun die Chance, in Zukunft bessere Entscheidungen zu treffen und lernen, Ihren Blick zu ändern. Schieben Sie das Enttäuschungsgefühl lieber schnell auf die Seite und setzen Sie sich daran, etwas daraus zu machen.
Enttäuschungen bringen immer einen Konflikt mit sich. Einerseits einen Konflikt mit sich selbst. Sie fragen sich, wie es nur dazu kommen konnte und zweifeln an sich. Andererseits bringt eine Enttäuschung als Trainer auch oft einen Konflikt mit der Mannschaft mit sich – besonders, wenn eine Niederlage im Spiel ist.
Im Konflikt gilt das Gleiche wie für die Enttäuschung: Analysieren Sie ihn und geben Sie jedem Spieler die Chance, seinen eigenen Beitrag dabei zu leisten, indem Sie diese direkt ansprechen. Auf diese Weise können Sie die Spieler sogar an der Konfliktlösung beteiligen und etwas Konkretes daraus lernen. Vergessen Sie nicht: Sowohl Sie, als auch Ihre Spieler lernen ein Leben lang.