Damit die Seite einwandfrei funktioniert, muss Javascript aktiviert sein.

6 gegen 6 – Umschaltspiel und Torabschluss | Mit Gegner und Zeitdruck schnell in die Tiefe spielen

In dieser Übung zeigt uns Wolfgang Schellenberg eine der komplexen Spielformen, mit der in der U19 unter Gegner- und Zeitdruck trainiert wird. Es liegen 3 Schwerpunkte im 6 gegen 6 plus Anspielstationen: das Spiel in die Tiefe, die Umschaltbewegung und Torabschlüsse.

Der Spielaufbau sieht wie folgt aus: Für die Länge des Spielfeldes nehmt Ihr Euch eine Großfeld-Hälfte her. Ein Tor auf der Torlinie und das andere auf der Mittellinie und ihr habt die richtige Länge. Für die Breite orientiert Ihr Euch an den Sechzehnern. Verlängert Ihr die Strafräume nach vorne und markiert das Seitenaus mit ein paar Dummies, Stangen oder Hütchen, habt Ihr auch die richtige Breite für unser Spielfeld in dieser Übung.

In Eurem neuen Spielfeld soll nun eine Begegnung im 6 gegen 6 auf die 2 Tore stattfinden. Die Mannschaft in Ballbesitz ist allerdings nicht wirklich nur zu sechst. Denn an den Seitenlinien und neben den Toren stehen zusätzliche Anspielstationen, die dem Team in Ballbesitz zur Verfügung stehen und das Spiel mit einem Kontakt schnell machen sollen.

Im Spiel achtet der Coach besonders drauf, dass Spiel in die Tiefe und in die Spitze forciert werden. Dazu soll die Mannschaft in Ballbesitz das Tempo hoch halten und sehr viel aufdrehen. Daneben ist es ihm wichtig, dass die Umschaltbewegungen schnell und sauber ausgeführt werden und stets schnell nachgerückt wird. Am Ende der Übung sollen dadurch möglichst viele Torabschlüsse heraus gesprungen sein – denn darauf kommt es im Fußball ja letztlich auch an.

Im Training gestaltet Wolfgang diese Übung meist in Form eines Turniers mit 3 Mannschaften. Jede Mannschaft tritt ein Mal gegen die andere an, am Ende soll es einen Sieger geben – und möglichst viele Tore!