Damit die Seite einwandfrei funktioniert, muss Javascript aktiviert sein.

Sport-Visualtraining: Die Zukunft des Koordinationstrainings

Jede Aktion im Sport beginnt mit der Wahrnehmung. Je schneller man Bälle, Mitspieler, Gegner oder Räume sieht und diese visuellen Informationen verarbeiten kann, umso kreativer, effektiver und erfolgreicher werden die Entscheidungen und Bewegungen.

Um diese Wahrnehmung und das periphere Sehen zu trainieren, bietet sich unter anderem die folgende Übung an:
Man platziert farbige und mit Zahlen beschriftete Hütchen links und rechts neben der Koordinationsleiter. Nun kann man eine beliebige Schrittfolge wählen, z.B. den „Innen-Außen-Step“ und sagt abwechselnd die jeweilige Zahl und/oder Farbe, die sich links und rechts von der Leiter befindet. Wichtig ist, dass ihr die Zahlen und Farben auch wirklich laut ausruft.

Anspruchsvoll und unheimlich effektiv: Sport-Visualtraining.

Eine einfache Abwandlung ist die Hüttchen hinter der Leiter zu platzieren. Die Anordnung schaut dann aus wie ein T. Auch die Reihenfolge in der Zahlen und Farben genannt werden sollen, könnt ihr natürlich beliebeig variieren. Unter Umständen ist das am Anfang gar nicht so einfach. Dann solltet ihr die Schrittfolgen möglichst simpel halten und mit weniger Farben beginnen.