Übersicht über die Positionen im Basketball: Wer braucht welche Skills

Shaq-mäßig Dunks versenken und den Korb auf seine Stabilität zu prüfen ist meistens Aufgabe des Centers. Allerdings gehört mehr zu seinem Spiel, als das Spektakel unterm Korb. Und wie sieht es mit den Aufgaben der anderen Spieler im Basketball aus? Erfahre das Wichtigste zu den 5 grundlegenden Positionen und finde Deinen Platz auf dem Court…

Vom Allrounder zum Dreierspezialisten

bball_teaser1

Im modernen Basketball gibt es immer mehr Spieler, die hervorragende Allround-Qualitäten besitzen. Auch Spielsysteme und Taktik werden immer komplexer. Das macht es zunehmend schwieriger, eindeutige Positionen zu unterscheiden. Es gibt „Big Men“, die hervorragend mit dem Ball umgehen und Dreier werfen können. Ebenso sieht man Guards, die das Körperspiel eines Centers beherrschen. Nichtsdestotrotz ist es sinnvoll, eine Mannschaft zumindest grob in die fünf klassischen Positionen einzuteilen. Diese sind Point Guard, Shooting Guard, Small Forward, Power Forward und Center.

Point Guard: Klein aber oho!

Malik und Frank
Der Point Guard nähert sich dem Korb, bleibt die Frage: Werfen oder Passen?

Der Point Guard ist der „Playmaker“ eines Teams. Er zeigt die Spielzüge an, leitet Offensivaktionen ein und verteilt die Bälle. Oftmals ist der Point Guard der kleinste, aber auch der schnellste Spieler eines Teams.
Neben exzellenten Ball-Handling– und Pass-Skills, braucht ein guter Point Guard Übersicht und Spielverständnis. In der Defensive kümmert er sich hauptsächlich um den besten gegnerischen Ball-Handler und versucht, den Spielaufbau zu stören.
Im modernen Basketball gibt es neben dem klassischen „pass-first Point Guard“ auch den „shoot-first Point Guard“, der nicht nur den Spielaufbau in die Hand nimmt, sondern selbst den Abschluss sucht und in der Regel viele Punkte macht.

Shooting Guard: Treffer, versenkt!

lucca wurf
Der Wurf auf den Korb ist die Lieblingsübung für jeden Basketballer – und damit natürlich auch für den Shooting Guard.

Im sogenannten Backcourt agiert neben dem Point Guard noch der Shooting Guard. Häufig ist er der beste Werfer einer Mannschaft und etwas größer als der Point Guard. Wie der Name bereits verrät, besteht seine Hauptaufgabe darin, zum Abschluss zu kommen. Daher muss er zum einen in der Lage sein, selbst Würfe zu kreieren, aber auch beweglich und stets anspielbar sein. Teilweise muss er auch die Aufgaben des Point Guards übernehmen. Deswegen braucht er -neben einem guten Wurf- ein ähnliches Skill-Set wie der Point Guard. Allerdings ist seine Spielweise in der Regel etwas offensiver. Seine Hauptaufgabe in der Defensive ist das Verteidigen der gegnerischen Außenspieler.

Small Forward: Alles in Einem!

Small Forward
Wieselflink und durchsetzungsstark: Der Small Forward sollte viele Fähigkeiten vereinen.

Der Small Forward ist meistens der vielseitigste Spieler und somit auch oft der Athletischste. Ein guter Small Forward vereint die Skills der restlichen Positionen in einer Person. Er punktet unterm Korb und aus dem Feld, holt Rebounds und braucht gute Pass- und Defense-Qualitäten. Meist ist er größer und kräftiger als der Shooting Guard, aber kleiner als Power Forward und Center. Auch Durchsetzungskraft und die Fähigkeit, zum Korb zu ziehen sind wichtig für Small Forwards.

Power Forward: Mehr Power!

1on1_austricksen
Du kommst nicht an den Ball: Wenn der Power Forward die Kugel erstmal in den Händen hat, muss der Gegner strecken.

Wie der Name schon andeutet, ist das Spiel des Power Forwards sehr athletisch. Er muss dahin gehen, wo es wehtut und sich unter dem Korb durchsetzen. Im Idealfall ist er groß und kräftig gebaut. Er hat ähnliche Aufgaben wie der Center, also Rebounds holen, unterm Korb punkten, Putbacks verwerten etc. Generell hat er aber einen größeren Radius. Besonders wichtig ist auch das Spiel ohne Ball, sprich Blocks und Screens stellen und engagiert verteidigen. Er muss in der Lage sein, bewegliche Spieler ebenso wie bullige Innenspieler zu verteidigen. Im modernen Basketball spielen die Power Forwards immer häufiger mit dem Gesicht zum Korb, sind ausgezeichnete Werfer und außerdem in der Lage, mit einem Dribbling den Korb zu attackieren.

Center: Das Kraftpaket!

sp69_action_dunk6
Kommt ein Center geflogen: Der Slam Dunk zählt zu den Lieblingsbeschäftigungen der Big Men.

Die wohl prominenteste Position im Basketball ist die des Centers. Es sind in der Regel die größten und kräftigsten Spieler und agieren hauptsächlich in der Zone – sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Der Center muss sich unter dem Korb durchsetzen, anbieten und Rebounds holen. Er muss mit dem Rücken zum Korb (Post-up) spielen können. Ist ein Spieler nicht nur groß und kräftig, sondern noch dazu schnell und beweglich, wird er als Center nur schwer zu stoppen sein.
Center, die neben einem starken Inside-Spiel noch einen guten Wurf haben, sind die begehrtesten Spieler.

Das Wichtigste in Kürze

Point Guard:
Skills: Ball-Handling, Passen, Übersicht, Führungsqualitäten, Schnelligkeit
Körper: nicht zwingend groß, schnell
Defense: Ball-Handler stoppen, Spielaufbau stören

Shooting Guard:
Skills: Werfen, Ballhandling, Passen, Freilaufen
Körper: groß und athletisch
Defense: Außenspieler verteidigen

Small Forward:
Skills: Vielseitigkeit (Punkten, Rebounds, Passen, Schnelligkeit)
Körper: athletisch
Defense: Allrounder

Power Forward:
Skills: Rebounds, Putbacks, Werfen, Blocks, Screens
Körper: kräftig
Defense: körperbetont, Verteidigung am Außen- und Innenspieler

Center:
Skills: Rebounds, Spiel unterm Korb, Spiel mit dem Rücken zum Korb, Werfen
Körper: groß und kräftig
Defense: Blocks, Rebounds, Physis
mb-amsport-whey-2